Was ist Osteoporose? Osteoporose ist eine Stoffwechselkrankheit, die mit einem Verlust von Knochensubstanz verbunden ist. Beim gesunden Erwachsenen halten sich Knochenneubildung und Knochenabbaurate die Waage. Bei der Osteoporose ist dieses Gleichgewicht gestört: Es wird mehr Knochenmasse ab- als aufgebaut. Als Folge wird der Knochen porös und brüchig. Die Osteoporose zählt heute zu den zehn wichtigsten Volkskrankheiten. Sie betrifft nicht nur Frauen in und nach den Wechseljahren, sondern auch Männer werden immer häufiger betroffen. Die Folgen sind schwache und anfällige Knochen, ständige Schmerzen, erzwungene Bewegungsarmut, weitere Herabsetzung der mechanischen Belastbarkeit und schließlich die Immobilisation mit all ihren Folgen für Kreislauf und Atmungsfunktion sowie eine fortschreitende Angst vor Frakturen (Knochenbrüche). Was kann ich dagegen tun? § Treffen mit anderen Betroffenen zum Gedankenaustausch § Aufklärung über die Erkrankung und die Möglichkeiten der Behandlung Dazu gehören: § Ärztliche Untersuchung § Regelmäßige Gymnastik bzw. Wassergymnastik § Calciumreiche ausgewogene Ernährung § Tipps und praktische Hilfen für den Alltag
Gustav-Heinemann-Haus
http://www.osteoporose-deutschland.de/
Counter
Besucherzähler
Bundesselbsthilfe- verband für Osteoporose e.V.
BfO-Selbsthilfegruppe für Osteoporose in Bonn Start, BfO, Bonn